Angela Erle

  • 20130705 04
  • 20170515 06
  • 20171025 01
  • 20171025 02
  • 20171025 03
  • 20171025 05


    Persönliche Angaben:

    Die Malerin Angela an der Staffelei

    Erle, Angela, geboren 1952

    seit 1995 praktische Arbeit in freier Malerei, ab 2002 Keramik und bildhauerische Arbeit, ab 2008 Malerei zu gesellschaftlichen Themen und Portraits

    Studium/Ausbildung/Beruf: Studium Sozialwissenschaften, Germanistik  - Lehramt

    Freie Angaben zur künstlerischen Tätigkeit:

    Prägend: in früher Kindheit ein Renoir-Bildband, der mir als Bilderbuch diente
    „Ich versuche dem Ausdruck zu geben, was mich bewegt. Worte sind gut, Manches muss ich aber umfassender festhalten; es entsteht ein andauernder Ausdruck meiner Fragen. Wenn meine teilweise konfrontative Bildsprache die Betrachter auch ästhetisch erreicht, umso besser. Das Handwerk mit den Materialien reizt mich zum Experiment.“

    Art der künstlerischen Tätigkeit und allgemeine Angaben zu Beginn und Schwerpunkten:

    Seit 1995 praktische Arbeit in freier Malerei, ab 2002 Keramik und bildhauerische Arbeit, ab 2008 Malerei zu gesellschaftlichen Themen und Portraits

    Themen / Inhalte:

    Farbe und Formen, Licht und Schatten in Einklang bringen
    Gesellschaftlich-philosophische Sujets (Flucht, Armut, Freiheit, Rebellion, Spiritualität… ), Portraits

    Techniken und Materialien:

    Zunächst Öl-auf Acrylmalerei, nun Acrylmalerei, Zeichnungen mit Kohle, Pastell- und Ölpastellkreiden; Freude am Experiment mit weiteren Materialien, gerade z.B. Buntstift auf Acryl 

    Keilrahmen, Pappen, verschiedene Papierhintergründe

    Formate: von 20x30 bis Türblattgröße

    siehe auch: www.angela-erle-kunst.de

    Inspiration:

    Impressionistische (vor allem französische) und expressionistische Malerei, moderne Malerei von M. Dumas bis P. Doig

    Beschäftigung mit politisch-gesellschaftlichen Fragen; eigene Photographien von Alltagsszenen, Pressephotographien

    Bisherige Ausstellungen / Präsentationen:

    in Privatwohnungen und Geschäftsräumen

    Gemeinschaftsausstellungen (im Fort Paul/Volksgarten; Unterkirche/Riehl, bei freien Ausstellungen sowie den Themen "glauben", "Heimat")

    Peter Ruthardt

    • Deniz Yucel
    • Flora 1
    • Paris 1  2012
    • Paris 2 2012
    • Streetportrait 1
    • Streetportrait 2
    • U Bahnhof Neumarkt 1

      Art der künstlerischen Tätigkeit und allgemeine Angaben zu Beginn und Schwerpunkten:

      Porträt Peter Ruthardt

      Peter Ruthardt, geboren 1947 in Moers am Niederrhein.
      Multikulturelle Prägung in meiner italiensch-deutschen Ursprungsfamilie.
      Mit 8 Jahren die erste Kamera geschenkt bekommen, eine Agfa-Box.

      Handwerkerausbildung
      Studium der Sozialpädagogik mit den Schwerpunkten Kunst- und Medienpädagogik, Psychologie und Soziologie
      Weiterbildung zum Multimedia-Entwickler
      Fotografischer Autodidakt, gelernt bei und mit vielen Fotografen.

      Anerkennung zum Künstlerischen Fotografen durch die Fachhochschule Köln, Abt. Freie Kunst im März 1993.
      Mitglied bei R-mediabase e.V., Verband für kritischen Bildjournalismus – Forum für mediale Gegenöffentlichkeit.

      Themen / Inhalte:

      Mein fotografisches Engagement ist die künstlerische Dokumentar- und Porträtfotografie, besonders das soziale und interkulturelle Leben in Köln und darüber hinaus aus Liebe zu den Menschen.

      Techniken und Materialien:

      Analog- und Digitalfotografie, schwarzweiß

      Inspiration:

      Der koreanische Fotograf Chu Ha Cung hat mich 1990 inspiriert und motiviert meine Fotografien der Öffentlichkeit zu zeigen.
      Neben Chu ha Chung haben mich FotografInnen, wie Ara Güler, Andreas Herzau, Mehmet Ünal, Eusebius Wirdeier, Peter und Hilli Zenker u.a. inspiriert.

      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."  (aus: "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

      Bisherige Ausstellungen / Präsentationen:

      Fotobuch "Keupstraße",  gefördert im Rahmen von Mülheim 2020
      Fotobuch "Wir sind ein Teil dieser Stadt - türkeistämmige BürgerInnen in Köln"
      Fotobuch "Der Kölner Dom - (r)eine Ansichtssache"

      Veröffentlichungen in verschiedenen Publikationen, wie z.B. die ZEIT

      "Riehler Künstler stellen aus", Unterkirche St. Engelbert, Köln-Riehl 2016 (GA)

      "Strassenfotografie #1", BLÜTENRAUSCH, Köln 2012 (EA)

      "Riehler Künstler stellen aus", Kreuzkapelle, Köln-Riehl 2012 (GA)

      "Wir sind ein Teil dieser Stadt" im Rahmen:

      50 Jahre Migration aus der Türkei und 40 Jahre Deutsch-Türkischer Verein Köln e.V.

      Bürgerzentrum Chorweiler, Köln 2011 (GA)

      "Wir sind ein Teil dieser Stadt" im Rahmen: 50 Jahre Migration aus der Türkei,

      Ausstellungshalle Alte Feuerwache, Köln 2011(GA)

      "Wir sind Kölünlü", Kath. Pfarrkirche St. Kilian, Erftstadt-Lechenich 2010 (EA)

      "Wir sind ein Teil dieser Stadt", Bezirksrathaus Nippes, Köln 2010 (EA) 

      "Wir sind Kölünlü", Galerie Arbeiterfotografie, Köln 2009 (EA)

      "Wir sind ein Teil dieser Stadt", FH Köln - Foyer, Köln 2009 (EA)

      "Wir sind ein Teil dieser Stadt", Alte Feuerwache Köln - Ausstellungshalle, Köln 2009 (EA)

      "Treppenstufen" in der Fotogalerie, NRhZ-Online, 2006 (EA)

      "Weihnachtsausstellung", LOKAL in der Alten Feuerwache, Köln 1998 (GA)

      "Männerportraits", LOKAL in der Alten Feuerwache, Köln 1993 (EA)

      "Riehler KünstlerInnen stellen sich vor", Kreuzkapelle, Köln 1992 (EA)

      "Portraits von Menschen", Cafe Kibo, Köln 1992 (EA)

      "Wiener Strassenmusiker", GreenPoint, Köln 1991 (EA)

      "Fotos: meine Wirklichkeit, mein Bekenntnis", VHS Köln, 1991, (GA)

      "AugenBlicke", VHS Köln 1990 (GA)

      Ausstellungen in den Internetforen auf FB:

      SOUL OF STREET - Das Streetfotografie Forum

      Street Photography Vivian Maier Inspired

      Persönliche Internet Seiten:
      http://www.peter-ruthardt.de

      Facebook:
      https://www.facebook.com/peter.ruthardt

      Email:
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

       

      Rob Herff

      • Anthovian 757075
        "Als der Ozean zu Besuch kam, brachte er Andenken und einen alten Bekannten mit." Meine Foto-Installation 'Anthrovian' thematisiert, was unsere Hinterlassenschaften mit 'Natur' machen und dass wir womöglich bald selbst im Netz des Mülls zappeln, wenn sich das nicht grundsätzlich ändert. Sie wurde im Mai im Rahmen der Ausgabe 2019-1 der Gemeinschaftsausstellung 'Kunst in der Unterkirche' erstmals öffentlich gezeigt.
      • Heimat Kosmos Web 752225
      • Robherff 752932
      • Robherff 610822
      • Robherff 753412
      • Robherff 753701
      • Robherff 612362
      • Robherff 2761
      • Robherff 0287714

        Persönliche Daten:

        'Grenzgänger' zwischen Fotografie u. Malerei, Foto: B. Albrot

        Rob Herff, Jahrgang 1961, ist Kommunikationswirt (DAA) und geprüfter Digitalfotograf (FI). Er arbeitet sowohl als Auftragsfotograf als auch künstlerisch.

        Die Ausgabe 2019-1 von 'Kunst in der Unterkirche' stand unter der Überschrift 'Natur'. Rob Herff zeigte dort erstmals seine Foto-Installation 'Anthrovian'.
        'Anthrovian' symbolisiert am Beispiel 'Plastikabfall' die Dummheit, Ignoranz und Rücksichtslosigkeit, mit der die Menschheit ihre eigene Lebensgrundlage zerstört.
        Der Anblick der 15 Leinwanddrucke mit klassisch-schönen Naturmotiven wird durch 'vernetzten' Plastikabfall behindert.
        Das Netzwerk des Lebens zappelt im Netz der menschlichen Hinterlassenschaften. hier ansehen

        Grundmotiv und künstlerischer Schwerpunkt

        "Seit 2006 betreibe ich künstlerische Digitalfotografie in diversen fotografischen Genres. Mein Antrieb ist, den ‚Werkstoff Licht‘ zu erkunden. Dabei lote ich immer wieder die Grenzen zwischen Malerei, Fotografie und Film aus. Meine Arbeiten zeige ich überwiegend als großformatige Leinwanddrucke."

        Meine Inspirationsquellen sind
        - vorsätzlicher Müßiggang
        - Licht in all seinen Erscheinungsformen
        - die Meister der Malerei ab dem 17 Jh.
        - die Begegnung mit Menschen
        - der Sternenhimmel über der Landschaft
        - der Rhein und sein Kontext
        - aktuelle und relevante Themen aus Politik und Gesellschaft

        Ausstellungen ab 2012

        'Anthrovian', eine 'vernetzte' Fotoinstallation aus 15 Leinwanddrucken hinter Plastikmüll zur Ausgabe 2019-1 v. 'Kunst in der Unterkirche'
        hier online ansehen

        'Heimatkosmos - Beziehungen machen Heimat', Foto-Installation als Beitrag zur Ausgabe 2018-1 v. 'Kunst in der Unterkirche'
        hier online ansehen

        'Stadtlandschaften'
        Ort: Bezirksrathaus Nippes, 20. März bis 13. April 2018
        hier online anschauen
        Video: Meine 'Stadtlandschaften' im WDR-Lokalzeitwetter
        (Autor: Torge Hidding, Link zu vimeo.com)

        'NippLunatic': Mond-Ansichten vom Himmel über Nippes
        Ort: Kulturkneipe Basil‘s, Nippes, Sept. 2016 bis Mai 2017
        hier online anschauen

        Themenausstellung 'Glauben' im Rahmen der Ausstellungsreihe 'Kunst in der Unterkirche'
        Ort: St. Engelbert, Riehl, Mai 2017

        Seit Mai 2013 Dauerausstellung mit wechselnden Inhalten in einer Arztpraxis am Neumarkt.

        Motive von Wasser, Erde, Luft und Licht
        Ort: Keramik-Werkstatt Wachsmuth
        Nov. 2012 - Jan. 2013

        Stichworte: Fotografie, Fotograf

        Berufliche Schwerpunkte
        Freiberufler f. Marketing, Redaktion, Fotografie
        Meine beruflichen Qualifizierungen sind Kommunikationswirt (DAA Essen, 1992), Non-Profit-Management (MiBEG Köln, 2003) sowie Digitalfotografie (Fotografeninstitut Köln, 2014).

        Zu meiner Webseite 
        Kontakt